Einen Herbstkranz aus Filz mit Quitten selber machen

Wenige Wochen sind um, und Blumenkranz Nummer 1ist mittlerweile verblasst, die Kastanien matt und die Pfarrerkapperl altrosa anstatt knallig Pink. Wie schade, dass der Hopfen sein frisches Grün gegen ein helles Braun eingetauscht hat und die Brombeeren verrunzelt sind. Zeit für uns, um neue herbstliche Naturalien zu verarbeiten. Wie haben uns in den Schloßpark begeben, um  die Lage für das geplante Fotoshooting genauer unter die Lupe zu nehmen. Die wunderbaren Mini-Äpfel gibt’s nämlich auch nur dort. Es dürfte sich hierbei um die Früchte der Zierquitte handeln, de nicht nur schön anzusehen sind sondern auch wie ihre großen Verwandten den Herbst verkörpern wie keine andere Frucht!



So schön er auch war, der Strauß wurde vom raschelnden Blätterwerk befreit und das Grundgerüst, der Strohkranz, wurde in wenigen Schritten modifiziert. Im Bild weiter unten seht ihr ein älteres Modell, das ich einst mit Wolle umwickelt habe, das aber bereits ziemlich verblichen ist und einen neuen Anstrich verdient hat. Hier seht ihr die “Zutaten” für meinen Herbstkranz:



So habe ich es gemacht:



1. Das Rohmodell für den Kranz zur Hand nehmen und 3,5m Filz mit einer Breite von ca.8cm zuschneiden. 2.  Überlappend um den Kranz wickeln. 3. Anfang und Ende mit einer Stecknadel fixieren. 4. So sieht es dann aus.



1. Zwei lange Ruten Efeu um den Kranz legen, Thujen überlappend arrangieren und alles mit Blumendraht umwickeln. 2. Wildrosen in den Draht stecken. Hagebuttenkettezwischen den Früchten fixieren. 3. Quitten am unteren Ende mit Heißkleber bestreichen und fest an den Filz drücken. 4. Einen Igel aus Filz in die Mitte setzen. (Ich habe ihn aus 2 Lagen Filz links auf links genäht und ihn mit etwas Füllwatte gestopft. Perlen annähen, fertig!)

Mit dem Kranz-DiY verabschiede ich mich in den Mittwochabend und wünsch’ Euch noch eine schöne Woche mit viel Sonnenschein!






Avatar
Über Mich

Tina

Ich bin Tina, naturliebende und kreative 3-fach Mama aus Niederösterreich, und ich blogge seit 2009 wobei mein Fokus auf Nachhaltigkeit und Green Lifestyle liegt. Authentische, natürliche Momente des Familienlebens dokumentarisch und detailverliebt festzuhalten ist meine Devise! Mein Lieblingsmotto: Less is more!

und anschließend ENTER drücken