Meine Baby Pixie Häkelmütze und ein gratis Tutorial



Häkeln gehört für mich zu der Winterzeit dazu wie eine Tasse Tee oder Kaffee vor dem Kachelofen. Häkeln ist Gemütlichkeit par Excellence und besitzt zweifelsohne einen meditativen Charakter. Dies gelingt genau dann am besten, wenn das Häkelmuster einfach gehalten ist und sich durch das gesamte Häkelprojekt zieht, ohne durch erforderliches Mitzählen allzu kopflastig zu sein.
Ich bin ein großer Fan von Häkelmützen, und insbesondere für die Kleinsten unter uns hält sich nicht nur der Wollverbrauch in Grenzen, sondern so eine Babymütze ist auch im Handumdrehen fertig gestellt.
Neben den Kindern ist es mir wichtig, meine Zeit, die mir zur Verfügung steht, nicht in aufwendige Projekte zu investieren sondern in einfache Handarbeitstätigkeiten, die keinen großen Aufwand und logistische Anstrengungen erfordern. So ein Häkelprojekt ist in absehbarer Zeit umzusetzen und kann sogar neben den Kindern -OK, zumindest etappenweise, und zugegeben, das Garn wirkt auf das Frühlingskind wie ein Magnet- bearbeitet werden.





Heute zeige ich euch in meiner Anleitung, wie ihr eine einfache Babymütze häkeln könnt, passend für ein Baby im Alter von etwa 7-14 Monaten, je nach Kopfumfang. Und da ich Bommeln so gerne mag, wurden die Bindebänder mit Bommeln versehen, und ich muss sagen, ich mag diesen niedlichen Look sehr! Die Pixie Bonnets versprühen immer einen Hauch Vintage. Die Mütze ist trotz reiner biologischer Merinowolle  von Van Beren * wunderbar flauschig, und dank der rund verlaufenden Bindebändchen, die aufgrund des hohen Tragekomforts mit der Strickliesl angefertigt wurden, einfach zu binden, ohne dass sie den Hals einschnüren.

Die Häkelmütze lässt sich individuell anpassen, und je nach Kopfumfang des Babys variieren, indem man einfach eine oder mehrere Reihen ergänzt oder einspart.

Die Haube für das Frühlingskind ist nach diesem Modell für den Goldjungenentstanden, jedoch habe ich das Muster dieses Mal ein wenig modifiziert, und, ein ausschlaggebender Punkt, der einen gewichtigen Impakt auf den Tragekomfort hat: es wurde reine Bio Merinowolle von Van Beren verwendet, die an Weichheit nicht zu übertreffen ist! Über die Eigenschaften von 100%-iger Merinowolle könnt ihr übrigens hiernachlesen.




Material :


Anleitung:

Cluster stitch : Yarn over, go into same stitch, YO, go into same stitch (5x), YO and pull through all loops together



Ch 58

Row 1: Sc in 2nd ch from hook and across, ch1, turn (57sc)
Row 2: skip 1st st, * 2hdc into next st, Clusters stitch , 2hdc* repeat from * across until you reach the end of the row, ending with a single hdc, 2ch, turn
Row 3-19: 2hdc in 1st 2 sts, *Cluster in between the cluster stitches from the previous row, 2hdc* repeat from * across until the end of the row. Repeat until the piece measures 18 cm x 43cm

Row 20: fold the piece in the middle (long side). Crochet the long sides together: sc across until you reach the end of the row (this is the future back of the bonnet) fasten off, weave in ends.

Tassels: install the pompoms at each end


Anleitung auf  Deutsch:

Bündelmasche : * 1 Umschlag, Faden durch die gleiche Masche holen und auf die Höhe der Luftmaschen ziehen* von * bis * insgesamt 4 mal wiederholen, Faden durch alle Schlaufen ziehen. *

58 Luftmaschen (LM) anschlagen

R1: feste Masche in die 2. LM der ersten Reihe, bis zur letzten LM der Reihe. 1 LM, wenden (57 feste Maschen)
R2: in die 2. Masche  von der Nadel ein  halbes Stäbchen, in die nächste ein halbes Stäbchen, *Bündelmasche, je 1 halbes Stäbchen in die 2 weiteren Maschen*
von * bis * bis zum Ende der Reihe wiederholen. 1 LM, wenden.

R 3-19: 1 halbes Stäbchen in die 2. Masche von der Nadel. Der Puffstich wird in den folgenden Reihen immer versetzt gehäkelt, sprich, er wird immer in die 2 halben Stäbchen der Vorreihe zwischen den Bündelmaschen gehäkelt. *Bündelmasche, je 1 halbes Stäbchen in die 2 weiteren Maschen*
von * bis * bis zum Ende der Reihe wiederholen. 1 LM, wenden.

R 20: Das gehäkelte Teil in der Mitte längs falten. Die langen nun aufeinanderliegenden Seiten mit festen Maschen zusammenhäkeln (der hintere Kopfteil der Mütze entsteht ), bis man das Ende der Reihe erreicht. Faden vernähen. Haube auf rechts wenden.

Das Bindeband habe ich mithilfe einer Strickliesel angefertigt, da das so entstandene Band rund ist und viel angenehmer zu tragen ist als ein Herkömmliches. Das Band in Wunschlänge anfertigen und etwa 1 cm von der Kante der Mütze (Nacken) durchfädeln, sodass man es zusammenziehen kann.


An den Enden Pompoms festnähen.



Einfache Version für HäkelanfängerInnen

Größe etwa 6 -12 MO

Für dieses Modell verwendet man einfach zu häkelnde feste Maschen. Hier seht ihr ein Video wie man feste Maschen häkelt.

58 Luftmaschen (LM) anschlagen

Reihe 1 : 1 feste Masche in die 2. LM der ersten Reihe, bis zur letzten LM der Reihe. 1 LM, wenden (57 feste Maschen)
Reihe 2-20 : in die 2. Masche von der Nadel eine feste Masche, in jede weitere je 1 feste Masche bis zur letzten Masche der Reihe, 1 LM, wenden.

Messt nun nach, ob euer Teil 17cm breit ist. Je nach verwendetem Garn kann dies nämlich variieren.

R 21 : Das gehäkelte Teil in der Mitte falten. Die langen Seiten, die nun aufeinanderliegen, mit festen Maschen zusammenhäkeln, man Häkelt quasi durch 2 aufeinanderliegenden Schichten. Der hintere Kopfteil der Mütze entsteht. Bis zum Ende der Reihe häkeln. Faden vernähen. Haube auf rechts wenden.


Das Bindeband habe ich mithilfe einer Strickliesel angefertigt, da das so entstandene Band rund ist und viel angenehmer zu tragen ist als ein Herkömmliches. Das Band in Wunschlänge anfertigen und etwa 1 cm von der Kante der Mütze (Nacken) durchfädeln, sodass man es zusammenziehen kann. Die Mütze sieht auch sehr süß mit einem Bommel als Zipfel aus!






Ich hoffe, ihr startet gut in die neue Woche!

Eure Tina


* Unbezahlte  WERBUNG lieben Dank an Van Beren, die mir die Wolle für dieses Projekt zur Verfügung gestellt haben!
Avatar
Über Mich

Tina

Ich bin Tina, naturliebende und kreative 3-fach Mama aus Niederösterreich, und ich blogge seit 2009 wobei mein Fokus auf Nachhaltigkeit und Green Lifestyle liegt. Authentische, natürliche Momente des Familienlebens dokumentarisch und detailverliebt festzuhalten ist meine Devise! Mein Lieblingsmotto: Less is more!

und anschließend ENTER drücken