Wie man aus Papier eine Geschenkstüte bastelt


Neue Woche, neues DiY! Was benötigen wir für die Geschenke, damit sie unter dem Christbaum so richtig schön hervorblitzen? Richtig. Eine nette Verpackung!
Eine selbstgemachte Verpackung, wenn wir ohnehin schon im Weihnachtsstress sind, die einfach in nur wenigen Schritten selbst gemacht ist, viel Raum für Gestaltungsfreude lässt und obendrein noch eine nette Upcyclingsidee ist? Nichts leichter als das!


Seit unserem Hausbau horten wir Unmengen an Malerpapier auf unserem Dachboden. Ich finde es  viel zu schade, um es unangetastet hier oben vergrauen zu lassen, da es genau die erwünschte Konsistenz zwischen Karton und Papier hat. Also perfekt, um daraus Geschenkstaschen, Etiketten und sonstiges Papierkram daraus herzustellen!
Ich mag die dezente Maserung des Papieres und es erinnert mich an Recycling-Papier, das ich in dieser Variante noch nie im Geschäft entdeckt hatte.

Das wird benötigt:



etwas dickeres Papier
Geschenkspapier oder Stoffreste
Spagat
Heißkleber
Stift
Nähmaschine
Schere
Webband


So habe ich es gemacht:



Als Vorlage habe ich ein A4-Buch gefaltet und die Umrisse plus 4cm auf das Papier übertragen. Mittig falten und eine Kante 0,5cm einschlagen, aber noch nicht mit Heißkleber ankleben! Einen Stern aus Geschenkspapier ausschneiden (Vorlagen aus dem www) und mittig auf einer Seite platzieren. Mit Uhustick fixieren. Webband als Schlaufe platzieren. Knappkantig absteppen.




Den rechteckigen Teil für den Boden festkleben. Für die Trageriemen etwas dickeren Spagat in der gewünschten Länge (ich habe 13cm genommen) zuschneiden und 4 kleine Rechtecke. Mit Heißkleber bestreichen und an den 2 oberen Kanten ca. 3cm vom Rand entfernt ankleben. Gut festdrücken.


Fertig!



Ich hoffe, ihr hattet einen schönen 2.Adventsonntag! Nur noch 2 Wochen bis Weihnachten!
Der Countdown läuft, Eure



Avatar
Über Mich

Tina

Ich bin Tina, naturliebende und kreative 3-fach Mama aus Niederösterreich, und ich blogge seit 2009 mit Fokus auf Nachhaltigkeit und Green Lifestyle. Authentische, natürliche Momente des Familienlebens dokumentarisch und detailverliebt festzuhalten ist meine Devise! Mein Lieblingsmotto: Less is more!

und anschließend ENTER drücken