Ich upcycle eine Decke zu einem Kleid


Ein Kleidungsstück für’s Fräulein,  das allen Ansprüchen gerecht wird, war nach einer kleinen Bastelei für einen passenden Schnitt im Handumdrehen gefunden: es soll gemütlich sein, kuschelig, perfekt also für die Winterzeit, und sollte die Bewegungsfreiheit nicht einschränken. Ein Rest des petrolfarbenen Teddyplüsches war dank eines Restes einer ursprünglichen Decke (apropos: mein Lieblingsstoff zur Verwendung von Kleidung!) schnell bei der Hand und ich hatte schon einen Oversized Prototypen vor meinem gedanklichen Auge.



Der Schnitt ist nach eigenen Vorstellungen entstanden, indem ich einen sehr locker sitzenden Pulli in der Mitte faltete und ohne den Ärmeln auf Papier übertrug. Der Ärmelausschnitt wurde wie Puffärmel in Falten gelegt und der Halsausschnitt erhielt eine Bundfalte auf der Vorderseite.
Für die Reh-Applikation habe ich ausschließlich Stoffreste verwendet, u.a. auch Jersey, Leder für die Nase und Samt in brauner Farbe. Die Augen habe ich händisch mit Stickgarn aufgestickt.
Nach dem tollen Tutorialvon Leni pepunkt habe ich den Schalkragen aus einem mehr als herausfordernden extrem dünnen und rutschigen Stoff aufgesetzt und ihn auch als Bündchen eingesetzt.




Das Fräulein hat es sich schon mal vor unserem Kamin gemütlich gemacht. Sie ist, wie ihr den Bildern entnehmen könnt, Feuer und Flamme für ihr neues Kleidungsstück und reiht es schon mal in die Reihe der Lieblingskleider ein. Die Mama freut sich: Projekt gelungen!

Habt noch einen schönen Sonntag!

Avatar
Über Mich

Tina

Ich bin Tina, naturliebende und kreative 3-fach Mama aus Niederösterreich, und ich blogge seit 2009 wobei mein Fokus auf Nachhaltigkeit und Green Lifestyle liegt. Authentische, natürliche Momente des Familienlebens dokumentarisch und detailverliebt festzuhalten ist meine Devise! Mein Lieblingsmotto: Less is more!

und anschließend ENTER drücken