Ich bastle ein Alphabet aus Stoffresten


Im Herbst beginnt für das Fräulein “der Ernst des Lebens”, wie man so schön sagt. Vorbei die geliebten Urlaube in der Nebensaison, die ausgedehnten Spielnachmittage nach dem Mittagessen und die zeitliche Flexibilität in den Morgenstunden. Dennoch ist das Fräulein schon jetzt Feuer und Flamme für die Schule. Auch ich sehe der Schule gelassen entgegen und wir genießen die letzten unbeschwerten Monate im Kindergarten.


Wer mich kennt, der weiß, dass ich vieles auf mich zukommen lasse, um so wenig Druck wie möglich aufkommen zu lassen. Denn der Stress kommt wohl oder übel ganz von alleine. Bevorstehende Schularbeiten, Prüfungen und Tests, all das hat in mir in meinen Jugendtagen unheimlichen Druck ausgeübt. Beim Fräulein läuft es anders. Ist das Interesse erst mal geweckt, steigt die Eigenmotivation von selbst, und es bedarf keinerlei zielorientierten Übens. In den letzten Tagen ist ein Alphabet in kunterbuntem Farben- und Mustermix aus alten Vintage - und neueren Stoffen entstanden, und zwar nicht zum Üben, sondern rein zum spielerischen Kennenlernen verbunden mit Spass und zum Anregen für die Sinne, so meine Devise!


Ein passendes Täschchen aus Vintage Leinen mit zusammenziehbarer Kordel und ABC Applikation war am schnellsten genäht. Die Buchstaben hingegen erfordern einen größeren Zeitaufwand, aber eignen sich perfekt als Stoffresteverwertung. Ich habe die Buchstaben free hand aufgezeichnet, jedoch findet ihr auch im Netz so wie hierjede Menge Schablonen.




Und nun? Auf in eine neue Runde Buchstabensalat!
Habt noch einen schönen Tag!




Avatar
Über Mich

Tina

Ich bin Tina, naturliebende und kreative 3-fach Mama aus Niederösterreich, und ich blogge seit 2009 wobei mein Fokus auf Nachhaltigkeit und Green Lifestyle liegt. Authentische, natürliche Momente des Familienlebens dokumentarisch und detailverliebt festzuhalten ist meine Devise! Mein Lieblingsmotto: Less is more!

und anschließend ENTER drücken