Ich upcycle einen Pulli



Wenn man einen Zwerg mit 4 Wochen mit enormem Schlafbedarf hat, dann kann man sich zu den glücklichen Mamis zählen, denen neben Windelwechseln, Stillen und die Welt erkunden noch freie Zeit für ihr Lieblingshobby bleibt. Ja, auch das ist NOCH machbar. Herr Zwerg schläft nämlich auch mühelos in der Trage wenn die Nähmaschine vor sich hin rattert.



Für die bevorstehenden kälteren Tage ist wieder einmal ein Upcycling Projekt entstanden.  Für das Fräulein UND den Zwerg. Einer meiner Pullis wurde aussortiert und diente als Grundmaterial für einen Pulli und zugleich für einen Strampler.
Es ist und bleibt immer wieder spannend, alten Klamotten, die in der hintersten Ecke des Kleiderschrankes ihr Dasein fristen, neues Leben einzuhauchen. Oft überlege ich hin und her, was denn diesmal daraus entstehen könnte, und nach kurzer Grübelei schneidet sich auch schon die Schere durch den Stoff.  Auch wenn die Aktion anfangs etwas chaotisch und ziellos anmutet, und ich üblicherweise ganz ohne Schnittmuster ans Werk gehe, das Endresultat überrascht mich letztendlich doch immer aufs Neue. Denn: mit nur wenigen Modifikationen entsteht im Handumdrehen ein neues Kleiderstück…oder auch 2!



POLARig ging es in Punkto Appli zu: eine Eule mit Ohrenschützern für den Einteiler und ein verliebter Pinguin für das Fräulein bereiten uns auf frostige Temperaturen vor.


So, und nun auf zur verspäteten Oktober-Runde von Kiddi Kramund weiter zur Applikationen-Linkpartycon Carla näht!!


Eure



Avatar
Über Mich

Tina

Ich bin Tina, naturliebende und kreative 3-fach Mama aus Niederösterreich, und ich blogge seit 2009 mit Fokus auf Nachhaltigkeit und Green Lifestyle. Authentische, natürliche Momente des Familienlebens dokumentarisch und detailverliebt festzuhalten ist meine Devise! Mein Lieblingsmotto: Less is more!

und anschließend ENTER drücken