Wir besuchen den Handmade Shop "Die Buntique" in Wien



Kirchengasse 26. Eine gefühlte Ewigkeit war ich - inzwischen zur Landpromeranze mit ausgeprägtem Hang für die Ruhe in der Natur mutiert - schon nicht mehr in der City. Meine Liebe zum Selbstgemachten und allem Kreativen hat mich heute dazu bewogen, das Pflaster des altbekannten und einstigen Lieblingsbezirkes, den 7. Wiener Gemeindebezirk, aufzusuchen. Dieses Mal im Schlepptau: das hochmotivierte Fräulein, das sich freut, neben Prater, naturhistorischem Museum und Tiergarten endlich mal ein neues Ziel anzupeilen, welches sich kunterbuntem Handmade Design für Kinder und all jene, die es bunt und außergewöhnlich lieben, verschrieben hat: die Buntique.

12:45. Wir sind fast da. Vorbei geht es an der Neubaugasse und den einstigen Lieblingsläden mit hohem Wiedererkennungswert. Erinnerungen an meine Studienzeit werden wach. In diesem Grätzel habe ich es geliebt, herumzuflanieren und von einem Shop zum nächsten zu schlendern. Eine gefühlte Ewigkeit später bin ich wieder hier gelandet, in meinem hippen Lieblingsviertel, das einen Hauch von Unkonventionalität versprüht. Ob  hier oder zu Hause: es ist wie gewohnt kein einfaches Unterfangen, mit dem Goldjungen Schritt zu halten, der wie von einer Tarantel gestochen um die ihm unbekannte Ecke flitzt, und dann wäre da noch das Frühlingskind, das das erste Mal den Flair der Großstadt erschnuppert und auch verschlummert. Herr W. hat inzwischen den Goldjungen eingeholt, der gerade drauf und dran ist, im Eiltempo Richtung Straßenverkehr aufzubrechen. Hier vorbeiflitzende Autos, dort die Passanten, und da der legendäre 13a. Kleiner Junge in der großen Stadt. “Mamaaa, welche Nummer war es noch mal?” so das inzwischen etwas ungeduldige Fräulein, das nach dem einen Schaufenster Ausschau hält, welches, so wie ich ihr im Vorfeld erklärte, “ganz einfach zu finden sei, weil es sich von anderen abhebt”. Und siehe da. Freudestrahlen macht sich im Gesicht des Fräuleins breit. Hell und bunt, das muss es sein! Es ist nicht zu übersehen. Die weiß gestrichene alte Schaufensterfassade und die liebevoll dekorierte Auslage erkenne ich auf Anhieb wieder. Und da ist er auch schon der Bär an er Fahne, das fröhliche Logo der Buntique.

Die Buntique erklärt heutigen Tag zum Picknicktag. Wir sind mit Freuden dabei!




Sogleich werden wir von Emöke in Empfang genommen, als würden wir uns seit einer Ewigkeit kennen. Die Kinder fühlen sich auf Anhieb wohl hier. Kein Wunder, denn so offen und herzlich wurden wir auf einer Shoppingtour noch nie in Empfang genommen. “So macht das Shoppen Spaß!” denke ich mir insgeheim, im Bewusstsein dessen, dass eine entspannte Atmosphäre die Basis für entspannte Kinder und wiederum entspanntes Einkaufen ist. Das Herzblut, mit dem hier Unikate in liebevoller filigraner Kleinarbeit von Emöke und ihren Kolleginnen geschaffen werden spiegelt sich im Umgang mit den Kindern wieder, und das auf echte, authentische Weise. Kinderfreundlichkeit und eine relaxte Atmosphäre werden groß geschrieben, und so werden wir Stunden in der Buntique verbringen, um das Sortiment genauer unter die Lupe zu nehmen, und den kreativen Kopf, ihre Ideen und die Geschichte rund um die Buntique näher kennenzulernen.



Während der Goldjunge die gehäkelten Rasseln ins Visier nimmt, inspiziert das Fräulein als erstes die Papeterie mit den vielen tollen liebevoll gestalteten Printsvon Katrin und Judith.  Keine Frage, hier überwiegt - wie der Name schon sagt - der kunterbunte fröhliche Mix, der durch ein sehr ansprechendes Gesamtkonzept und eine bis ins Detail durchdachte Aufteilung in verschiedenste Nischen und Ecken rundum harmonisch wirkt, und sowohl Groß als auch Klein sofort in den Bann zieht. Man bekommt in keinster Weise den Eindruck vermittelt, das Buntder Buntique wäre überladen oder würde unsere Reizschwelle überstrapazieren, im Gegenteil. Gegen eine derart helle freundlich Umgebung haben wir an einem etwas wolkenverhangenen Tag nichts einzuwenden.







Da ich dem Upcycling von geschichtsträchtigem Mobiliar verfallen bin und wie ihr wisst bereits etlichen Möbelstücken aus dem Sperrmüll ein zweites Leben einhauchen konnte, habe ich auch schon meine Lieblingskredenz, die nun die tollen Geschirrtücherund vielen anderen hübschen Kinderaccessoires beherbergt, und die Tischgruppe, die sich wunderbar ins Gesamtkonzept einfügt, gefunden.




Die Farbpalette wirkt nicht nur auf Kinder wie ein Magnet, sondern zieht auch durch liebevolle und durchdachte Arrangements Herrn W. und mich in den Bann. Ob Accessoires für das Kinderzimmer wie die süßen Filzmobiles(die man übrigens in den Workshops auch selber gestalten kann), Kuscheltiere, Babyrasseln, und auch Praktisches für Unterwegs wie Pixiebuchhüllen und Lätzchen, Dekoartikel und Gehäkeltes in allen möglichen Variationen. Die Buntique ist eine wahre Fundgrube für Kreatives mit Stil.



Ich merke, ich tue mir echt schwer, einen Favoriten aus dem Überangebot an liebevollen Artikeln herauszufiltern. Ein absoluter Hingucker ist auf jeden Fall die Brokkolirassel,



die in Kürze das Frühlingskind sein eigen nennen wird, und die witzigen Schlafkistenund die       kleinen Koffer mit bezauberndem Inhalt.




Das Fräulein ist inzwischen bei den Bauklötzenhängengeblieben.

Wer hätte das gedacht, dass wir hier ohne Zeitdruck und überraschend entspannt und ohne Protest den Nachmittag verbringen können!

Um euch die Idee der Buntique und die 3 kreativen Köpfe dahinter näher zu bringen, habe ich mit Emöke ein Interview geführt. Aber lest selbst!


Emöke, du bist derkreative Kopf hinter „die buntique“. Gemeinsam mit deinen Freundinnen Judithund Katrin bist du ein unschlagbares Team bestehend aus Grafikerin,Designerin, Konzeptionistin und Näherin der Unikate.
Wie habt ihr 3 euchdenn kennengelernt?

MeineProdukte habe ich am Anfang auf Kreativ & Designmärkten verkauft, bei denenich auch meine jetzigen Partnerinnen Katrin Geistler und Judith Vrbakennengelernt habe. Wir träumten schon immer von einem eigenen Laden, in dem wir unsere Produktevermarkten können.

Wie ist die Idee zumKonzept der Buntique entstanden?

AufMärkten konnte man deneinen oder anderen wertvollen Kontakt knüpfen. Aber ich wollte mehr. Ich wollteetwas Eigenes und Dauerhaftesund nicht nur Temporäres, wie Designmärkteoder Pop Up Shops.
Das Konzept war am Anfang nicht so klar, da die Möglichkeit für den Laden schneller kam alsich dachte. Ich wusste aber, ich will schöne, handgefertigte Produkte für Babysund Kleinkinder nähen. Passendzu meinen Produkten wollteich gerne eine kleine Auswahl an feinerPapeterie anbieten. Die Leidenschaft für das Lehren und Weitergeben deskreativen Tuns in Form von Kreativ-Workshops kommt von meinem früheren Beruf.Daher ergänzt sich die handgemachte Produktpalette so schön mit den Kreativ-Workshops,bei denen die Kunden selbst kreativ sein können.

All eure Sachen sindUnikate, und das sieht und spürt man. Von häkeln über nähen und stricken, duscheinst ein kreatives Multitalent zu sein. War das schon immer so. Wie hast dudeinen Weg in die Kreativität gefunden?

Die kreative Arbeit begleitet mich schon seitmeiner Kindheit. Meine Mama hatte in Siebenbürgen selber einen eigenen Ladenmit selbst genähtenKinderspielsachen. Dort hatteich die Möglichkeit allesvom Zeichnen, Häkeln bis zum Nähen auszuprobieren. Ich entwarf und gestaltetevon Brettspielen, über Puppenkleider bis hin zum Gewandalles selbst.
Die kreative Arbeit ist in meinem Alltag fester Bestandteil, ohne könnte ich esmir gar nicht vorstellen.

Wirft man einen Blickauf Eure Homepage und Euer Sortiment, dann sticht einem auf Anhieb das gutdurchdachte ansprechende und vor allem liebevoll gestaltete Design ins Auge.Eure Fröhlichkeit ist ansteckend und lädt dazu ein, auf der Seite zu verweilen.Es scheint so, als hättet ihr 3 eure Berufung in der Kreativität gefunden, undeinen Traum verwirklicht. Stimmst du mir zu?

Das ist oft schwierig so auszusprechen, aber ichdenke mittlerweile, jadas stimmt.

Euer Shop istVerkaufsladen und Werkstätte in einem. Das spricht für Kundenorientiertheit undKundennähe.

Richtig. Uns sind unsere Kunden sehr wichtig. Sie sind besondere Menschen,die das Handgemachte schätzen. Viele bekommen, wenn sie bei uns im Shop sind, das Verlangen, selbstkreativ zu werden. Daher ergänzt es sich sehr gut, wenn sie in unseren Workshops selbereiniges ausprobieren können.

Woher holt ihr eureIdeen, was inspiriert euch?

Ich glaube mit ruhigem Gewissen sagen zu können, mich inspiriert alles, was bunt ist. Ich liebeFarben. Aber natürlich spielenKindheitserinnerungen, Reisen und sozialeMedien auch eine wichtige Rolle.Katrin hat einen knallbunten Geschmack und liebt es praktische Dinge neu zugestalten und hübscher zu machen. UndJudith hat den ganzen Kopf voller Geschichten, die sie gerne auch in ihrenProdukten erzählt. Woher diese Geschichten kommen weiß niemand so genau.

Kreatives vonKreativen für Kreative. Ihr bietet eine Vielfalt an unterschiedlichen Workshopsfür Klein und Groß von “Brettspiel selber gestalten” über“Fingerpuppen nähen” und “Etagere selber bauen”, um nureinige zu nennen, an. Welcher Workshop ist in den letzten Jahren besonders gutangekommen und an welchen erinnert ihr euch besonders gerne zurück?

Das *Geschenkpapier bedrucken* wahrscheinlich, da das unser erster, gut besuchter Workshopim Laden war. Damals war sogarein Vierbeiner dabei.

Gibt es ein Produkt imShop, von dem du dich nur schweren Herzens trennen könntest?

Huuu, das ist ganz schön schwierig, wenn man allesselber macht, jede einzelne Naht und jeden Handgriff, … aber ich würdesagen meine Baby-Mobiles.

Wo sehtihr euch in 2 Jahren?

In 2 Jahren sind wir 4 Jahrealt. Es wäre toll, wennes uns dann noch immer gibt, und wir genauso überzeugt und motiviertbei der Sache sind wie heute. Natürlich mit noch mehr neuen, kreativenProdukten und viel mehr Erfahrungen in der Tasche.



Falls euch jetzt auch die Lust auf kreatives Schaffen gepackt hat, dann könnt ihr euch die entzückenden Freebies wie den Hampelbärenherunterladen! Oder noch besser: ihr schaut bei den sympathischen Betreiberinnen der Buntique vorbei.

Bis Ende Juni könnt ihr im Onlineshopder Buntique nach Herzenslust mit dem Rabattcode Buntique Sommer “  und -15 %auf den Gesamteinkauf shoppen!


Macht’s gut!


Eure Tina









Avatar
Über Mich

Tina

Ich bin Tina, naturliebende und kreative 3-fach Mama aus Niederösterreich, und ich blogge seit 2009 wobei mein Fokus auf Nachhaltigkeit und Green Lifestyle liegt. Authentische, natürliche Momente des Familienlebens dokumentarisch und detailverliebt festzuhalten ist meine Devise! Mein Lieblingsmotto: Less is more!

und anschließend ENTER drücken