Fünf Fragen am Fünften im Juni

Heute stelle ich mich den legendären Fünf Fragen am Fünften der Juni Edition.

Hallo? Kann hier jemand die Zeit anhalten? Im Nu geht es in riesengroßen Richtung Sommerferien, das Fräulein wird in wenigen Tagen ihren 10.Geburtstag feiern, und schön langsam machen wir uns startklar für unseren ersten Urlaub zu fünft am Meer. Zu blöd aber auch, dass ich gestern draufgekommen bin, dass meine Buchung für die Ferienwohnung nicht korrekt abgesandt wurde...und somit hinfällig war...Stress pur! Die gute Nachricht: wir konnten gerade noch eine freie Alternative ausfindig machen.

Passend zum Thema Sommer hat Luzia Limpinella eine neue Runde eingeleitet, und wie sie heute nicht treffender sagen könnte:

Sommer, Sonne, Sonnenschein, zieh' ich mir furchtbar gerne rein.

Da bin ich voll und ganz bei ihr. Mehr zu dem gesamten Fragenkatalog könnt ihr hier nachlesen:

Hier sind sie…  die neuen Fragen für die kommende #fünfragenamfünften Runde im Juni. Summer is in the air!  

1. Wo bist du am liebsten?

Kurz bevor meine Gedanken in Richtung Urlaub, Sonne, Strand und Meer abschweifen, muss ich ehrlicherweise noch mal in mich gehen. Ist es wirklich der Süden mit seinen Reizen und das rauschende Meer, die für mich DEN perfekten Ort darstellen? Oder ist es nicht auch gleichzeitig mit Stress verbunden, wenn wir uns mit Sack und Pack mit den 3 Kindern an den Strand schleppen? Ich werde es erst erfahren, wie sich dieses Vorhaben in der Realität anfühlt, denn im Juli haben wir unseren ersten Kroatienurlaub zu fünft geplant! Inzwischen ist der Ort, an dem ich mich am liebsten aufhalte ein schöner sonniger Platz in der Natur, umgeben von viel Grün, am besten mit viel Gras, bunten Wiesenblumen und alten Bäumen mit tief hängenden Ästen. Ein Ort, der Ruhe ausstrahlt lässt mich am ehesten zur Ruhe kommen, gerne auch mit einer guten Lektüre im Schlepptau. Und diese Orte können überall sein, auch wenn es ein schönes Plätzchen in unserem Garten ist. Hauptsache in der Natur!

2. Was muss für dich unbedingt mit in jeden Urlaub?

Ziemlich weit oben auf meiner Liste steht die Kamera. Ich kann nicht ohne, denn ich liebe es, kleine feine Momente einzufangen, das ist so ein Spleen von mir, oder nenne es Leidenschaft. Ein Graffiti an der Mauer, die Atmosphäre, die guten (und natürlich auch weniger guten) Launen der Kinder, Stimmungen und Unbekanntes, das den Blick auf sich zieht, egal ob skurril, eigenartig oder eben anders. Den Moment einfangen, bleibende Erinnerungen schaffen, und den Blick für Details schärfen, das mache ich auch abseits des Arbeitsalltages lieben gerne. Und bringt so manchen Mitreisenden auf die Palme :-)


Ethical dress made fromm organic cotton by @tiralahlacha

3. Welches ist dein liebstes Essen im Sommer?

Im Urlaub probiere ich gerne Neues aus, denn Urlaub bedeutet für mich eine kulinarische Gourmetreise in kleinem Stil. Meist versorgen wir uns einfachheitshalber selber, aber wenn es uns auch mal in ein Restaurant zieht, dann soll es für mich etwas Traditionelles sein, auch wenn die Kids das anders sehen und sich am liebsten tagein tagaus von Pizza oder Calamari fritti ernähren würden. Ein typisches Lieblingsessen habe ich nicht, ich liebe die Vielfalt und mag die Abwechslung. Vor allem finde ich es sehr spannend, traditionelle Gerichte auszuprobieren, denn auch das ist ein Teil der Kultur. Ansonsten esse ich im Sommer sehr gerne Fisch und unsere selbst angebauten Salate in Kombination mit Kräutern aus dem Hochbeet und gesammelten Wildkräutern.

4. Bist du eher Team brütende Hitze oder lieber Team nordeuropäisch kühl?

Ich bin bekennende Sonnenanbeterin. Ob das an meinen Wurzeln liegt oder einfach so ist wie es ist ist mir bis heute nicht bekannt. Fest steht: die Sonne beliefert mich mit einer Extraportion Lebensenergie, sofern es keine brütende Hitze ist, die mich schlapp und träge macht. So zieht es uns unweigerlich in Richtung südliche Hemisphäre, auch wenn ich den Norden wie Estland und allen voran Schweden sehr ansprechend finde, und ich fest davon überzeugt bin, dass auch der Norden eine gute Alternative zu den klassischen Urlaubsdestinationen wie Italien, Kroatien darstellen. Dennoch ist und bleibt mein unangefochtener Favorit: die Sonneninsel Griechenland.

5. Wie kannst du im Urlaub am besten relaxen?

Ganz klar: am Strand. Einzige Voraussetzung: er ist nicht überfüllt und wird nicht von Touristenmassen überrollt. Freilich ein schwieriges Unterfangen in der Hauptsaison, unsere unliebsamen Monate, in denen unsere Urlaube stattzufinden haben. Ein einsames, idyllisches Plätzchen fernab der Zivilisation kommt in den bevölkerten Sommermonaten einer Suche nach der Nadel im Heuhaufen gleich, aber dennoch scheuen wir nicht davor zurück, mit Tatendrang und vollster Hoffnung, die ärgsten Strapazen auf uns zu nehmen, uns Offroad mit unserem alten VW Bus über Stock und Stein zu begeben, auf der Suche nach DEM für uns perfekten Spot.


 

Avatar
Über Mich

Tina

Ich bin Tina, naturliebende und kreative 3-fach Mama aus Niederösterreich, und ich blogge seit 2009 wobei mein Fokus auf Nachhaltigkeit und Green Lifestyle liegt. Authentische, natürliche Momente des Familienlebens dokumentarisch und detailverliebt festzuhalten ist meine Devise! Mein Lieblingsmotto: Less is more!

und anschließend ENTER drücken